Einsatz 28.06.2022 – VU eingeklemmt

Datum: 28. Juni 2022 um 12:29
Alarmierungsart: Digitaler Meldeempfänger, Sirene
Einsatzart: VU 
Einsatzort: Thal, L429
Fahrzeuge: HLF 20, KdoW, ELW 1 – Stadtfeuerwehr, StBM, stellv. StBM, ELW – FF Bad Pyrmont, GW-L – FF Bad Pyrmont, HLF 20 – FF Bad Pyrmont, TSF-W – FF Thal
Weitere Kräfte: Abschleppdienst, NEF – Feuerwehr Hameln, NEF – DRK, Polizei, RTH, RTW – DRK, Straßenmeisterei, Untere Wasserbehörde


Einsatzbericht:

Am Dienstagmittag wurden die Feuerwehren Thal, Bad Pyrmont, Hagen sowie das Team ELW zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Landstraße zwischen Thal und Welsede alarmiert. Noch auf der Anfahrt wurden die Einsatzkräfte von der Leitstelle informiert, dass es sich um zwei beteiligte Fahrzeuge handeln soll, wobei eins mit Elektroantrieb ausgestattet sei. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigte sich dies, umgehend wurde die Einsatzstelle abgesichert, der Brandschutz sichergestellt und verletzte Personen zusammen mit Ersthelfern bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut. Da vier Personen verletzt waren, löste die Leiststelle MANV-Alarm (Massenanfall von Verletzten) aus, sodass mehrere Rettungswagen und Notärzte die Einsatzstelle anfuhren. Da eine Person im PKW eingeschlossen war, wurde die Fahrertür mit der Hilfe des Hilfeleistungssatzes des HLF Bad Pyrmont entfernt. Aufgrund der schwere der Verletzungen der eingeschlossenen Person, wurde zusätzlich ein Rettungshubschrauber alarmiert. Der Landeplatz auf dem nahegelegenen Sportplatz in Thal wurde durch die Feuerwehr Hagen abgesichert und ein Löschangriff vorbereitet. Während dieser Maßnahmen wurden die verunfallten Fahrzeuge stromlos geschaltet und der Akku des Elektrofahrzeugs mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Eine Beschädigung des Akkus konnte jedoch nicht festgestellt werden. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden abgestreut und die untere Wasserbehörde benachrichtigt. Nachdem die verunfallten Fahrzeuge durch Abschleppunternehmen geborgen wurden, wurde die Fahrbahn von Trümmerteilen gereinigt und kontaminiertes Bindemittel wieder aufgenommen. Die von der Unteren Wasserbehörde hinzugerufene Straßenmeisterei reinigte die Straße mit Spezialmitteln, um auch alle restlichen ausgelaufenen Betriebsstoffe zu beseitigen. Im Anschluss konnte der Einsatz für die Feuerwehr beendet werden und die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben. Durch die Polizei wurde die voll gesperrte Straße wieder für den Verkehr freigegeben.

Allgemein